Februarbücher

Wie jeden Monat gibt es auch zum Februar wieder ein kleines Leseresümee. Wenn ihr mehr über die Thematik der Bücher erfahren wollte, sucht einfach im Internet nach Inhaltsangaben. Diesen Monat sind wieder ein paar englischsprachige dabei. Dafür gibt es für mich zwei Gründe: Einerseits möchte ich nicht, dass meine Sprachkenntnisse einrosten und andererseits sind die Bücher einfach günstiger. Im Sommer gibt's sogar noch einen weiteren Pluspunkt: das dunklere Papier, denn das kann man im Sonnenlicht einfach viel leichter lesen.

  1. "Cloud Atlas"(Deutsch: Der Wokenatlas) von David Michell. Die Verfilmung dazu lief ja im Herbst in den Kinos, die habe ich allerdings nicht gesehen - kurze Zwischenfrage: Wer hat ihn gesehen und kann mir etwas dazu sagen? - aber der Trailer hat mich neugierig gemacht, deshalb hab ich mir das Buch letztens gekauft. Der Aufbau, die vielen unterschiedlichen Erzählmedien von Tagebucheinträgen, Briefen, einem Kriminalroman bis zum Protokoll, die Reise vom 19. Jahrhundert bis in eine weit entfernte Zukunft und die daran angepasste Sprache machen das Buch wirklich zu etwas besonderem. Mir hat es total gut gefallen und ich kann es absolut weiterempfehlen.
  2. "The fault in our stars" (Deutsch: Das Schicksal ist ein mieser Verräter") von John Green. Der wurde mir letzten Monat ja wärmstens ans Herz gelegt und weil ich sowieso schon ein paar mal um um das Buch herumgeschlichen bin, durfte es diesen Monat mit nach Hause. Es ist ziemlich leicht geschrieben, die Mischung aus Witz und Tragik ist gut und die Geschichte mitsamt eher unerwarteter Wendung ist auf jeden Fall nett, reißt mich aber nicht vollkommen vom Hocker. (Randbemerkung: Verglichen dazu fand ich "Before I die" von Jenny Downham besser)
  3. "Neunzehn Minuten" von Jodi Picoult. Hab ich vor ein paar Jahren schon einmal angefangen, dann aber doch wieder abgebrochen, weil mir etwas anderes zwischen die Finger gekommen ist. Auf jeden Fall ist es ein gutes Buch, das mir besonders wegen des Aufbaus gut gefällt. Außerdem ist die ganze "Amoklauf"-Thematik in den letzten Jahren ja leider immer wieder aktuell.
  4. "Die Blutlinie" von Cody McFadyen. Das erste Buch einer Thriller Reihe um die Agentin Smoky Barrett und ich denke, diese Serie werde ich weiterlesen, weil ich die Geschichte sehr fesselnd und gut fand. Wenn man auf Spannung steht auf jeden Fall lesenswert.
  5. "The Time Machine" (Deutsch: Die Zeitmaschine) von H.G. Wells. Toll, toll, toll! Science-Fiction Klassiker eben - Wenn man sich für so etwas begeistern kann, dann ist Wells einfach der beste. Wenn man das Genre aber generell nicht mag, dann wird einen dieses Buch auch nicht vom Gegenteil überzeugen. Ich finde es auf jeden super.
Wie sieht's bei euch aus? Lest ihr gerne in Fremdsprachen oder findet ihr das anstrengend?

Kommentare :

  1. Englische Bücher sind wunderbar. Mein erstes englisches Buch war damals Eclipse, weil ich einfach nicht warten konnte, bis der 3. Teil bei uns rauskommt. Bisher habe ich nur einen Fehler gemacht. Ich wollte Reckless von Cornelia Funke unbedingt auf englisch lesen, schon allein weil das Buchcover viel besser aussah (:D). Aber die Übersetzung war so, so schlecht und teilweise viel komplizierter als original englischsprachige Bücher. Den Fehler mach ich kein 2. Mal :D

    Grüße, Becka

    AntwortenLöschen
  2. Ja 3 & 4 gefallen mir auch am besten (:

    AntwortenLöschen
  3. The fault in our stars bin ich momentan am Lesen. Ich liebe John Green.
    Und Cloud Atlas haben wir in der Schule gelesen & ich hab auch den Film gesehen. Ein echtes Meisterwerk!
    Ich lese total gerne in Fremdsprachen. Englisch fällt mir total leicht und auch Französisch ist gar nicht so schwer :)

    AntwortenLöschen
  4. "The fault in our stars" ist mein absolutes Lieblingsbuch, es ist wunderschön!
    Die anderen klingen auch echt gut, mal schauen, vielleicht werde ich demnächst das ein oder andere davon lesen :)


    http://ver-zaubert.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  5. wow. hübscher blog! ♥
    ich lese eigentlich auch sehr gerne auf englisch, allerdings besitze ich noch kein einziges eigenes buch auf englisch :D ich sollte mir echt mal welche kaufen :) ich wusste garnicht, dass sie dunklere seiten haben... :D

    danke auch für deinen lieben kommi! ♥ bei uns ist zurzeit auch echt schönes wetter :) zum glück. allerdings habe ich gehört, dass es nächste woche wieder kälter werden soll :/

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  6. "The fault in our stars" will ich jetzt auch mal lesen, und wenn ich nicht gerade zu bequem bin, lese ich schonmal gerne ein englisches Buch im Original...um Englisch zu üben und weil nie 100%ig alles übersetzbar ist...da ist das Original eigentlich immer besser!

    AntwortenLöschen
  7. Cloud Atlas hab ich auch noch hier stehen und will es unbedingt lesen, vor allem weil so viele davon begeistert sind, wie war das denn vom Englischen her, konnte man das gut verstehen? Oder war es eher ein bisschen schwieriger?

    Liebe Grüße, Hanna :)

    AntwortenLöschen
  8. Das oberste Buch finde ich, hört sich seeehr interessant an. :)

    AntwortenLöschen
  9. Dein Blog ist so unglaublich schön! Die Bilder haben echt Geschichten und zeigen, wie verdammt gut du fotografieren kannst! Haut ich echt um, hast ne Leserin mehr! <3
    LMP

    AntwortenLöschen
  10. Habe deinen Blog gerade entdeckt und finde ihn unglaublich toll :) Deine Fotos sind wunderschön und dein Design mag ich auch :) Bin jetzt deine neue Leserin ;)

    LG
    Cotton Candy Stories

    AntwortenLöschen
  11. Klasse Post. Also englische Bücher lesen geht klar. Ok, es gibt Schiweirgkeitsgrade. Aber allegemeine Sachen, wie Bestellser oder so bekomme ich da gut hin ;>

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    AntwortenLöschen
  12. Hey :)
    Ich habe den Film gesehen,aber leider das Buch nicht gelesen.(Sensation! Eigentlich ist es sonst immer umgekehrt *lach*) Der Film hat mir leider nicht gefallen,obwohl Tom Hanks wirklich einer meiner liebsten und authentischsten Schauspieler ist.Bis zum Schluss saßen wir da in peinlichem Schweigen bis endlich jemand die Wahrheit aussprach:"Ich hab nicht verstanden worum es jetzt genau ging." Ich folge dir dann mal :) Würde mich freuen wenn du mir auch folgen könntest.Bei meinem Blog geht es einfach um die schönen Dinge im Leben (also Querbeet)
    Liebe Grüße
    www.zimtkringel.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  13. Wow dein Layout ist so wunderschön!:-)

    AntwortenLöschen
  14. Hi Katha! :)
    Total schönes, neues Design & in Verbindung mit diesem Post... hab ich mich gefragt ob du LovelyBooks.de kennst und dort angemeldet bist? Wir haben nämlich ab morgen auch ein neues Design :) Würd mich freuen, wenn du mal vorbei schaust.

    lg,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  15. Sehr schöner Blog, weiter so :) Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
  16. Dein Blogdesign&die Bilder sind richtig toll :-)

    AntwortenLöschen
  17. Ich habe mich gerade richtig in deinen Blog verliebt! Hier ist alles so schön, hihi :D Viele liebe Grüße! ♥

    AntwortenLöschen
  18. wow wow wow dein blog ist wirklich fabelhaft! :)

    AntwortenLöschen
  19. oh das wusste ich gar nicht :) dankeschön ebenfalls!

    AntwortenLöschen
  20. Wann gibt es wieder mal was Neues?

    AntwortenLöschen
  21. Die Blutlinie und die zwei Nachfolgenden Teile habe ich auch gelesen und fand sie wirklich gut! Allerdings wollte ich den 4. Teil, in dem es ja auch wieder um Smoky geht (etwas zu viel des guten meiner Meinung nach) nicht mehr lesen.
    Wenn du vielleicht nochmal was in der Richtung sucht kann ich dir Sebastian Fitzek sehr empfehlen :)

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für deine Meinung !