Jana von Bekleidet hat die Bloggerwelt dazu aufgerufen, Kinderfotos rauszukramen um zu beweisen, wie stilsicher und überhaupt modebewusst man schon auf die Welt gekommen ist. Ich finde diese Idee unwahrscheinlich süß und da ich mich sowieso gerne durch alte Fotoalben blättere, ist die Aktion "fashionable Kids" genau das richtige für mich. Hier also meine kleine Hitliste

Links: Mal von der Hose im grünen Schottenrockmuster, die ja aber mit so einem einfachen Shirt durchaus passend kombiniert ist, abgesehen, kann man den genialsten Teil des ganzen, nämlich den quietsche-pinken Helm, leider nur minimalst erahnen. Der hat allerdings einen guten Kontrast zum türkisgrünen Fahrrad geboten - übersehen wurde ich damit zumindest nie. Und auf diese coole Sonnenbrille wäre wohl sogar Robert Pattinson alias Edward Cullen neidisch.

Rechts: Ich fand es um diese Pumuckelperücke viel zu Schade, um sie nur zu Fashing zu tragen, deshalb bin ich auch zu jeglichen anderen Anlässen gerne mit ihr geschmückt durch die Gegend gelaufen. Sehr schön find ich hier auch diesen Pulli und die Hose meiner Schwester :D Den besten Part des Fotos musste ich aber vorsorglich leider, leider, leider unkenntlich machen (ich wäre sonst wohl bald einen Kopf kürzer was bei meiner Größe nicht gerade von Vorteil wäre). Bin ich froh, dass mich meine Locken davor bewahrt haben, von meinen Eltern so eine tolle (ich zitiere) "Playmobilfrisur" vepasst zu kriegen.

Dieses Kleid im momentan ja wieder angesagten marinestyle find ich allerdings tatsächlich auch heute noch sehr schön. Das Augenmerk möchte ich hier aber auf die schicken Sandalen legen - Ich würde sagen: gekonnter Stilbruch. Was ich hier aber auch sehr fraglich finde: Warum um alles in der Welt renn ich auf der Hochzeit meiner Tante so herausgeputzt rum, während meine Schwester mit Radlerhose unterwegs ist!?

Und jetzt noch die versprochenen Outtakes. Wie auch schon in meinem ersten solchen Post hier dürft ihr euch nach wie vor auch gerne dazu ermutigt werden, selbst einen Post über und mit nicht so gelungenen Fotos zu schreiben ;)

ganz unten rechts ist ja mein Favorit :D

Ansonsten mache ich mir hier gerade einen schöne Woche in München (heute steht Shopping auf dem Plan), ihr lest also wahrscheinlich erst zum Wochenende oder gar nächste Woche wieder von mir.
... ich weiß von nichts!
Ohne viele Worte folgt jetzt einfach der zweite Teil der Fotos von diesem Mittwoch:

IMG_2395
IMG_2432
IMG_2275
IMG_2438
IMG_2271
IMG_2434
IMG_2243
Und mal wieder vergessen, die Hand mit dem Fernauslöser rechtzeitig zu verstecken.
IMG_2442

Freut euch schon mal auf einen kleinen aber äußerst feinen Outtakes bzw. verpatzte Fotos Eintrag, da sind nämlich einige ganz nette Exemplare entstanden ;)

Wünsch euch allen schöne Osterfeiertage!
... like a shoebox of photographs with sepiatone loving.
Love is the answer at least for most of the questions of my heart like
Why are we here? And where do we go?
And how come it's so hard?
It's not always easy and sometimes life can be deceiving
but I'll tell you one thing:
It's always better when we're together."

(Jack Johnson - Better Together (Hawaiian Version))
Hab ich schon mal erwähnt, wie klasse ich Jack Johnson finde? Also bitte bitte anhören ;)

IMG_2419
IMG_2294
IMG_2402
IMG_2308
IMG_2371
#118
IMG_2398

IMG_2331


#117
IMG_2361
IMG_2408
#114
#127
Das hier sind (sehr viele, sorry) Fotos von meinem wunderwunderwunderschönen Nachmittag mit einer superlieben Freundin heute. Ich geb zu, die Süßigkeitenbaum-Idee kam mir, als ich diesen Ferrero-Werbespot hier gesehen habe. Ich hoff die Bilder gefallen euch genauso gut wie mir, seit langem bin ich nämlich endlich mal wieder mit meinen Fotos zufrieden.
Fortsetzung folgt!
Ich hab mir jetzt mal die Zeit genommen, dieses kleine Tutorial für euch zu schreiben. Ich würde niemals von mir behaupten, dass ich mich auf dem Gebiet besonders gut auskenne und hab mir das alles mit der Zeit mehr oder weniger selbst so beigebracht bzw. ein paar Youtubevideos angeschaut (kann ich nur empfehlen), wenn ich einen bestimmten Effekt erzielen wollte (Bsp. Tilt-Shift). Bearbeitung ist natürlich immer so ein umstrittenes Thema, manche lehnen es vollkommen ab, viele bessern ein paar Kleinigkeiten aus und andere (so wie ich auch) haben am Nachbearbeiten einfach fast genauso viel Spaß wie am Fotografieren selbst. Ich experimentiere gerne, manches gelingt, anderes weniger und alles in allem ist es eine Frage des Geschmacks. Ich hoffe, dass ich euch trotzdem zumindest ein bisschen weiterhelfen kann.

1. Programme:
Ich selbst verwende hauptsächlich Photoscape, Toycamera und Photoshop cs4. Letzteres ist natürlich nicht ganz güstig (zum Glück gibts immerhin Schüler- und Studentenlizenzen), weswegen die Freeware Gimp für viele wahrscheinlich eher in Betracht kommt. Im Prinzip kann das Programm ja auch das gleiche, hat aber meiner Meinung nach eine ziemlich komplizierte Benutzeroberfläche, hilfreiche Anleitungen und Tutorials gibts dazu aber schon zu genüge, weshalb ich hier jetzt einfach mal auf Google verweise

2. Actions, Textures und Brushes:
Vorgefertigte Actions erleichtern das Bearbeiten natürlich ungemein und v.a.wenns mal schnell gehen muss greif ich da ganz gerne auch mal darauf zurück. Sehr sehr sehr gute findet ihr auf Deviantart. Ich habe mir irgendwann einmal eine runtergeladen, etwas umgeändert und benutze sie mittlerweile für den Großteil meiner Bilder, aber leider hab ich keine Ahnung mehr, welche mir da als Grundlage gedient hat, sonst würde ich sie euch hier gerne verlinken. Im nächsten Schritt werde ich mal versuchen, mit Hilfe eines Beispiels in etwa zu erklären, was die alles so mit den Fotos anstellt.
Sowohl Textures, als auch Brushes (benutze ich aber eher selten) gibt es auch sehr schöne auf Deviantart, es lohnt sich also auf jeden Fall mal, sich durch die Seiten zu klicken.

3. Diverse Beispiele:
So, jetzt kommt wahrscheinlich der interessanteste Part dieses Posts. Ich hab euch hier ja gefragt, ob es bestimmte Bilder gibt, bei denen euch die Bearbeitung am meisten interessiert und darum kümmer ich mich jetzt

anna+flo (wollte wissen, welchen Filter ich bei diesem Foto verwendet habe): Ich weiß nicht so genau, was du mit Filter meinst? Falls es um das "Fließen" des Wassers geht muss ich sagen, dass das nicht an der Bearbeitung, sondern an der Einstellung bezüglich der Belichtungszeit beim Foto Aufnehmen liegt. Langzeit in diesem Fall also. Ansonsten wurde hier nicht besonder viel gemacht, ein bisschen an den Farben gedreht, das Grün satter gemacht und der Kontrast wurde erhöht. Falls ich dich hier falsch verstanden habe, frag einfach nochmal nach!

Lea (wollte bei drei verschiedenen Bildern wissen, wie sie bearbeitet wurden): An besagten drei Bildern werd ich jetzt einfach mal mein Vorgehen beim Bearbeiten allgemein erklären. Ganz genauso krieg ich das zwar jetzt vermutlich nicht mehr hin, aber zumindest näherungsweise müsste es eigentlich stimmen.


Das hier war wirklich unkompliziert, weil es nur einmal durch Toycamera geschickt wurde. Die Einstellungen müssten in etwa wie folgt gewesen sein:
Mit diesem Programm kann man wirklich sehr schnell wirklich schöne farbliche Effekte erzielen. Kann ich also wirklich nur empfehlen!

Und jetzt zu meiner Lieblingsaction. Verwendet hab ich sie zum Beispiel auch bei den beiden Bildern:
´
Ich zeig und erklär das einfach mal am linken Bild, denn das mit der Schnecke wurde vorher auch noch durch den Raw-Converter geschickt und merklich aufgehellt, ansonsten hab ich danach aber das selbe damit gemacht.

Und jetzt einmal Schritt für Schritt, was passiert:
Hintergrundebene duplizieren - Beleuchtungseffekt (je nach Wunsch einstellen) - Gradationskurve (Kontrast erhöhen) - Füllebene erstellen (ich nehm da meisten etwas dunkelblaues, das macht das Schwarz etwas sanfter - Deckkraft verkleinern) - Farbbalance (auf die Füllebene bezogen) - Auf Hintergrund reduzieren - Tonwertkorrektur (heller/dunkler) - Auf Hintergrundebene reduzieren. Und das wärs eigentlich schon.
Wie gesagt, diese ganzen Ebenengeschichten und Farbeinstellungen lassen sich bei Gimp auch finden.

Ich hoffe, das Tutorial war jetzt wie erhofft und hat eure Fragen beantwortet. Falls noch welche offen sind, bzw. jemand noch Wünsche hat dürft ihr euch natürlich frei fühlen, sie zu äußern ;)
... eine Glasflasche, Wasser, etwas bunte Tinte und Papier...

...und ich krieg die Krise, weil das alles nicht so funktioniert, wie ich mir das vorgestellt hab. Diese blöden Boote sind ständig abgesoffen, umgedreht auf dem Wasser geschwommen und am Flaschenrand geklebt. Eigentlich hätten die kleinen ja in der Flasche auf dem Wasser schwimmen sollen... Vermutlich werd ichs nochmal mit einer größeren Flasche probieren (falls ich eine finden kann) aber ich bin mir nicht sicher, ob das was verbessern würde.
Jemand Ideen, wie man die Probleme lösen könnte? Wär für jeden Tipp dankbar!
... lief die Mathe Klausur heute ziemlich mies. Es ist nicht so, dass ich den Stoff nicht verstehen würde, aber ich mache immer so dumme Leichtsinnsfehler, forme irgendetwas falsch um, schreib etwas verkehrt von der Angabe ab oder seh eine binomische Formel nicht und nichts geht mehr. Man kennt das ja...
Aber gut, daran bin ich selbst Schuld. Was mein Gerechtigkeitsempfinden aber so richtig stört, ist folgendes:
Da sitzt die komplette Q11 im Mehrzweckraum und schreibt gleichzeit exakt 60 Minuten Mathe und doch unterscheiden sich sowohl Aufgabenanzahl und Schwierigkeitsgrad von Kurs zu Kurs derbst voneinander, dass es wirklich nicht fair ist... Es ist ja nicht so, dass sich die Kursleiter auch mal absprechen und die Aufgaben gegebenenfalls angleichen könnten.

Auf jeden Fall bin ich jetzt so richtig froh darüber, es hinter mir zu haben und erst nach den Ferien mit den Ergebnissen konfrontiert zu werden. Nur noch morgen die ersten vier Unterrichtsstunden, dann ab 14:00 Uhr nochmal Gymnastik und Tanz und anschließend bis 17:00 Kunst. Und am Freitag werd ich wohl wegen einer Stunde Religion drei Stunden lang in der Mensa rumsitzen. Und dann heißts erst mal zwei Wochen lang für die kommenden Klausuren lernen nichts tun. Hoffentlich spielt das Wetter mit!

Weils momentan draußen ziemlich unansehnlich ist, hab ich mich heute mal wieder durch meine Fotosammlung vom letzten Sommer gekramt und bin dabei unter anderem wieder auf die Berlin-Klassenfahrt-Bilder und Zoo-Aufnahmen gestoßen. Die wirken in der Collage alle nicht so toll und sind es teilweise auch nicht, aber ich hatte gerade einfach das Bedürfnis, mich mal wieder zu Wort zu melden, ohne aber wirklich etwas zum zeigen oder berichten zu haben. Ich hoffe, dass ändert sich in nächster Zeit wieder.

Was ich aber von euch gerne noch wissen möchte:
Wie angekündigt werde ich mich in den Ferien mal an einem Bildbearbeitungs-Tutorial machen und wollte euch an der Stelle einmal fragen, ob es vllt irgendwelche bestimmten Fotos von mir gibt, bei denen ihr gerne gezeigt haben möchtet, wie sie bearbeitet sind?
... so wenig Zeit. Ist euch schon mal aufgefallen, dasse diese beiden Instanzen immer indirekt proportional zueinander zu sein scheinen? Je mehr man zu erledigen hat, desto kürzer ist der zur Verfügung stehende Zeitraum. Und hat man dann endlich mal genug Zeit, gibt es fast nichts zu tun. Im Augenblick trifft eindeutig der erste Fall auf mich zu.
Nichtsdestotrotz gibts jetzt ein paar Fotos/Dinge, die ich euch an dieser Stelle gerne zeigen möchte:


Zunächste einmal dieses Foto von Montag Morgen. Ist zwar nur ein Schnappschuss durchs Küchenfenster, aber der Sonnenaufgang war so schön, dass ich meine Kamera einfach kurz rausholen musste.


Weiter gehts mit ein paar neuen Dingen. Den braunen Cardigan (Vero Moda), das schwarze Top (Vero Moda) und die Jeansshorts (Only) hab ich mir in München gekauft. Der cremefarbene Cardi (Hollister) und diese wahnsinnig süße Kette sind Geschenke von meiner Schwester. Allerallerallerliebsten Dank nochmal dafür


Dann kam diese Woche noch ein weiteres Buch (rechts) auf meinen "Wartet-im-Regal-darauf-endlich-gelesen-zu-werden"-Stapel (links). Mal wieder etwas, was zur Zeit leider, leider, leider zu kurz kommt.


Und hiermit darf ich mein Wochenende verbringen: Mathe lernen, Mathe lernen, Mathe lernen und zur Abwechslung werd ich wohl noch ein wenig Mathe lernen. Wird zwar nichts bringen, weil mir dann am Mittwoch wenn ich vor meiner Klausur sitze trotzdem die Fragezeichen um den Kopf schwirren werden und der gute Wille allein bekanntlich nicht zählt.
Bin ich froh, wenn das überstanden ist und die Ferien vor der Tür stehen!

Ich weiß, das war jetzt kein besonders interessanter Eintrag, aber das Leben kann ja nicht jede Woche einer Actionkomödie gleichen und ich wollte nur mal eben zeigen, warum ich gerade nicht so viel zu berichten habe. Und vorm Lernen drücken wollt ich mich auch ;)
... before we get too old.
Show me a garden that's bursting into life.
[...]
If I lay here,
If I just lay here,
Would you lay with me and just forget the world?"

Snow Patrol - Chasing cars
1
Es wird Zeit, sich ein Stativ und einen Fernauslöser zu kaufen
2
3
4
5
6
7
alles Fotos von gestern und einem weiteren Lieblingsplatz ♥
Sonntag Abende mag ich nicht. Da ist dann schon fast wieder Montag und ich muss immer noch sämtliche Dinge erledigen, die übers Wochenende liegen geblieben sind. Im speziellen heißt das für mich jetzt: Schnell noch mein Referat über "Die Judenbuche" fertig machen und das ganze dann noch 2-3 mal durchgehen. Hab ich schon mal erwähnt, wie sehr ich es hasse, Referate zu halten?  Und v.a. meine Angewohnheit, immer alles erst am Abend vorher zu erledigen?
Egal, dafür war das Wochenende an und für sich zwar etwas stressig und dabei trotzdem richtig unproduktiv, aber schön. Bei diesem Wetter (ca. 20-25° olé!) kann ich mich einfach nicht drinnen vor den PC setzten und eine Powerpoint-Präsentation einrichten. Die Nachmittage hab ich also dementsprechend draußen mit spaziern und schlechtes Gewissen verdrängen verbracht. Außerdem war ich dann gestern Abend/Nacht noch auf einer "18ter-Geburtstag"-Party und heute morgen doch etwas mitgenommen...
Und zu guter letzt noch ein Beweis dafür, dass jetzt wohl tatsächlich April ist
Grafik via wetter.com

Die versprochenen Posts kommen übrigens noch bei Gelegenheit und eure vielen, tollen, lieben Kommentare beantworte ich auch, sobald ich die Zeit dazu finde. Wenns irgendwas dringenderes ist: Formspring