Für einen Tag der offenen Türen...

... blieben zwar ziemlich viele Türen verschlossen, trotzdem hat sich der Ausflug insgesamt auf jeden Fall gelohnt. Ich war gestern mit drei Freunden in München, weil wir die Chance nutzen und uns die Hochschule für Fernsehen und Filmhttp://www.hff-muenchen.de/wir/index.html) mal genauer anschauen wollten.

Klicken für eine vergrößerte Ansicht

Damit wir auch was vom Tag hatten und möglichst viel anschauen konnten, sind wir bereits morgens um dreiviertel 9 mit dem Zug losgefahren (d.h. aufstehen musste ich schon um 7). Beim Zugfahren wars wirklich erschreckend zu sehen, wie hoch das Wasser teilweise stand bzw. auch jetzt noch steht und wie aus kleinen Flüsschen ganze kleine See wurden, so wie hier zum Beispiel:
An der HFF haben wir die Programmpunkte "Kino- und Fernsehfilm", "Technik" und "Kamera" wahrgenommen und vor allem der erste Studiengang würde mich wahnsinnig interessieren, nur sind die Chancen genommen zu werden, unheimlich klein und die Bewerbung dafür sehr aufwending. Regisseurin werden bleibt also vermutlich ein Traum. Sehr interessant anzusehen war auch die Bibliothek und v.a. die Ordner, in denen der gesamte Drehplan, die Kalkulationen und die Termine  zu Filmen wie "Das Leben der Anderen" oder "Die Welle" enthalten waren.


Nachdem wir uns an der HFF alles angesehen haben, was uns interessiert hat, sind wir dann erst mal in die Stadt und was essen gegangen, sind danach noch eine Weile im Starbucks rumgesessen und waren dann noch im Kino Devil anschauen. Noch ein Film, den ich nicht wirklich weiterempfehlen würde. Die Ansätze waren zwar zum Teil wirklich gut, aber das Ende... naja.





Gegen Mitternacht kamen wir dann wieder zum Bahnhof, mussten bis um 2 Uhr in der Kälte auf unseren Zug warten und habens uns die Zeit mit fotografieren und Experten-Sudoku vertrieben.
Auf dem Heimweg mussten wir dann noch 2 mal umsteigen, einmal in Augsburgh und nochmal in Nürnberg. In Augsburg hatten wir nochmal 40 Minuten Aufenthalt und da ist dann nochmal etwas "komisches" passiert:

Polizist: "Junge Dame, wir sind auf der Suche nach einen Mädchen, dass in ihrem Alter sein könnte. Wie alt sind Sie?"
Ich: "17"
Polizist: "Hätte ich jetzt anders eingeschätzt. Darf ich ihre Ausweis sehen?"
Ich: "Ja klar..."
...
Polizist: "Hmm okay danke, passt nicht so. Wissen ihre Eltern, wo sie sind?"
Ich: "Natürlich wissen die das!"
Polizist: "Sicher? Sie sind ja immerhin noch 300km weit von Zuhause weg?"
Ich: "Ja, wir waren in München an einer Hochschule und danach noch ein bisschen weg, früher ging kein Zug mehr."
Polizist: "Und wo gehts jetzt noch hin?"
Ich: "Erstmal nach Nürnberg und dann endlich heim"
Polizist: "Okay, dann glaub ich das jetzt einfach mal. Danke."

Äääääääääähm,ja. Angekommen sind wir dann um kurz vor 7 wieder am Bahnhof und um halb 8 war ich dann glücklichweise endlich wieder daheim. Ich hab mich lange nicht mehr so sehr auf mein Bett gefreut.

Kommentare :

  1. dein Header ist klasse :)

    komischer Polizist oO

    AntwortenLöschen
  2. Klingt interressant, mit Uni.
    Tolle Fotos, wirklich. Und ich hoffe du hast heute gut ausgeschlafen? :)

    AntwortenLöschen
  3. selbst an so einem normalen Tag machst du so klasse Bilder <3
    die Sache mit dem Polizisten klingt echt merkwürdig
    und du warst echt erst um halb 8 zuhause ... ich glaube ich wäre vorher schon im stehen eingeschlafen :)

    http://marmeladenglas-momente.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  4. Komische Leute gibts, aber sie machen ja nur ihren Job :) Klingt voll interessant. Und das letzte Bild ist wirklich wahnsinnig toll!

    AntwortenLöschen
  5. Ach auch die Nacht durchgemacht? :D
    Haha wir auch von Samstag auf Sonntag, aber wir waren noch dazu betrunken und wurden dann i-wann aufm Weg zum Flughafen von der Polizei verfolgt. Gott sei Dank haben die uns aber nicht angehalten.

    Bei den Bilder vermiss ich München grad wieder sehr stark. ._.

    AntwortenLöschen
  6. super fotos! ich werd dich mal verfolgen :)

    AntwortenLöschen

♥-lichen Dank für deine Meinung !