... die Äste fährt ist schon was tolles und auch das Knistern, wenn man auf abgefallenes Laub tritt ist wunderschön. Ich mag den Herbst, ich bin sehr gerne draußen wenns nicht regnet und wenns mir dann doch mal zu nass oder zu kalt ist, mach ichs mir drinnen gemütlich. Ich würd am liebsten die ganze Zeit durch die Gegend spazieren und das tolle Wetter genießen, ach wenn ich nur nicht so viel zu tun hätte.

# 28
# 29
# 30
Image and video hosting by TinyPic
Alles Fotos von heute Nachmittag/Abend
gebackener Lidschatten von Alverde in der farbe 03 silky grey (ca 3 €?):
Find ich von der Farbabgabe ganz gut, hält auch ohne Base recht lange, glitzert aber stark, deshalb eher was für abends.

... nachmittags ins Bett, davon wirds nur schlimmer!

Ich bin total am Ende, drei mal um 6 aufgestanden und ich wander schon wieder zombiemäßig durch die Gegend.

Heut hatte ich mal nach der 4. Stunde aus, hab dann daheim gleich mal mit der Hausaufgabe angefangen, was gegessen und dann den ganzen Nachmittag geschlafen, dabei wollte ich doch eigentlich nur ein paar Seiten lesen. Abends bin ich dann noch schnell zum ersten mal in die Fahrschule und jetzt so richtig fertig, nicht wirklich müde, aber total benommen und benebelt. Und jetzt muss ich noch Französischhausaufgabe machen, mir 3 Comicbildchen raussuchen und beschreiben, warum ich sie "amusantes" finde - blöderweise find ich die alle ungefähr so lustig wie ne Scheibe Brot und jetzt versucht mal zu erklären, was an Brot lustig sein könnte.
Ich freu mich schon so auf mein Bett und darüber, dass morgen bereits wieder Freitag ist!
Bin nur ich so müde oder gehts euch genauso?
... cleaning it with salt,
 so it will still feel new."
This old wound - Dashboard Confessional

Ja, das tu ich wirklich: Salz auf meine Wunden streuen damit sie nicht verheilen. Im übertragenen Sinne natürlich, aber im Prinzip ists das gleiche. Ich kann die alten Mails nicht löschen nachdem ich unfreiwillig schon sämtliche smsn verloren hab (das kaputte Handy ist schuld). Ich zieh mir ja sogar alte Gesprächsverläufe rein und stell mir immer wieder die selbe Frage: Was wäre wenn? ...wenn ich nicht so verdammt zögerlich gewesen wäre, wenn ich gesagt hätte, was ich wirklich denke, wenn ich einfach mal über meinen Schatten gesprungen und meinen verdammten Stolz runtergeschluckt hätte... Wahrscheinlich das selbe wie jetzt auch, aber dann könnte ich wenigstens behaupten, dass ichs zumindest versucht hab.

Und jetzt denke ich schon wieder über diesen ganzen Mist nach und das nur, weil ich ihm letzte Woche wahrscheinlich in der Stadt über den Weg gelaufen bin, wobei ich das noch nicht mal mit Sicherheit sagen kann. Als erstes hab ich nur diese Jacke erkannt, dann reflexartig den Blick gehoben und bevor ich wirklich realisieren konnte, was ich da gesehen habe, hab ich schon die Flucht ergriffen und bin um die nächste Ecke gestürzt, mal wieder gar nicht erbärmlich...

Aber ich kenne diese Haare, dieses Gesicht und diesen Blick und könnte schwören, dass er mich im selben Moment erkannt hat. Und zack, Selbstwertgefühl wird auf null runtergeschraubt, Erinnerungen ausgegraben, alte, fast vergessene Wunden aufgekratzt und die gute Laune versteckt sich schnell im Keller, ich schleiche mehr oder weniger geduckt durch die Gegend und hau so schnell es geht ab. Scheiße, bin ich labil!

Ich freu mich wirklich auf Dienstag, dann darf ich nämlich auch endlich wieder in die Schule (haha, spätestens am Mittwoch beschwer ich mich wahrscheinlich, weil ich keine Lust mehr hab) und hab vermutlich genug andere Sorgen. Aber irgendwie ists schon "lustig", vor einem Jahr stand ich auch schon an genau diesem Punkt, ganz getreu dem Motto "The first cut is the deepest".
... hab überhaupt keine Lust darauf, es langsam wieder in den Normalmodus zurück zu drängen. Ich stehe meist irgendwann zwischen 11 und 12 auf, frühstücke so gegen 13 Uhr, mein Mittagessen nehm ich so um 16 - 17 Uhr zu mir und gegen 23 Uhr gibts dann immer noch einen kleinen Nachthappen bevor ich dann so um 3 ins Bett gehe.
Und jetzt hab ich noch bis zum 14. September um das alles wieder auf Schulalltag umzustellen.
Die bayrischen Sommer- (Haha, Schenkelklopfer) -ferien neigen sich so langsam dem Ende zu und ich muss sagen: Wir Schüler in Bayern sind wirklich arme Schweine, ich tipp mal auf ne gefühlte Durchschnittstemperatur von ca. 18 Grad, ich lauf die ganze Zeit mit dicken Kapuzenpullis und Skisocken rum (und kann gar nicht glauben, dass ich schon so manchen langen, richtig kalten Winter überstanden habe ^^), an Freibad war die ganzen Ferien nicht zu denken und anstatt mit Sonnenbrille und -creme sollte man das Haus lieber nicht ohne Regenschirm und Schal verlassen. Ist ja fast das gleiche...
Wahrscheinlich übertreib ich auch ein bisschen, wenn ich mir jeden Tag eine Kanne (Winter-)tee mache, meine Heizung auf 3 aufdrehe und nicht ohne Wärmflasche ins Bett gehe (wobei, das mache ich auf noch bei einer Nachttemperatur von 25° weil ich einfach immer kalte Füße hab und ich so nicht gut einschlafen kann), aber wenn ich schon nicht raus kann, will ichs mir wenigstens in meinem Zimmer so richtig gemütlich machen.

Und auch wenn ichs mir ganz gut gehen lasse, das hier sollten Sommerferien sein - Ich finds unfair! Die Sommerferien in Bayern (und in Badenwürttemberg, wobei mir das ja relativ egal ist) beginnen einfach zu spät!

P.S.: Momentan (19:47 Uhr) hats hier bei uns 12° C (Update: 22:40 - 6°C). Und was sagen eure Thermometer?